Von Jorge Luis Borges.

Ein Theaterstück, dass Gefangene aufführten, vor einem Publikum von “Draußen”, dass war ein echtes Novum in der JVA Schwerte. Dennoch führte das “theaterlabor schwerte” 2004 sein erstes Stück auf - Die Bibliothek von Babel. Die Arbeit an dem Stück begann mit einem Theatertraining.

Das Theatertraining:

”…Wir hatten Geschichten im Spiel gefunden, absurde und komische, die alle unter Hüten stattfanden, Hüte, die aus Spielern Figuren machten, Biographien, die irgendwoher gekommen waren, aus dem Zufall des Handelns auf der Bühne, des Miteinander spielens, die nichts mit unserem Leben zu tun haben sollten, aber darum ihm so nahe waren. aber wie sollten wir sie verbinden, unter einen großen hut versammeln - da begegnete uns der Text von Jorge Luis Borges…”

Die Vorlage:

“Das Universum (das Andere die Bibliothek nennen) setzt sich aus einer unbestimmten, vielleicht unendlichen Zahl sechseckiger Galerien zusammen, mit weiten Luftschächten in der Mitte, eingefasst von sehr niedrigen Geländern. Von jedem Sechseck kann man die unteren und oberen Stockwerke sehen: ohne Ende… Auch wissen wir von einem anderen Aberglauben jener Zeit: dem an ‘den Mann des Buches’. In irgendeinem Regal irgendeines Sechsecks (räsonnierten die Menschen) muss es ein Buch geben, das Schlüssel und vollkommenes Kompendium aller Übrigen ist: ein Bibliothekar hat es überflogen und ist einem Gott gleich… Ich halte es nicht für unwahrscheinlich, dass es in irgendeinem Regal des Universums ein totales Buch gibt; ich flehe zu den unerkannten Göttern, es möge einen Menschen geben - einen einzigen und habe er auch vor tausend Jahren gelebt! - der es untersucht und gelesen hat…”

Das Stück:

Jene geheimnisvolle Beschreibung einer unendlichen Bibliothek, die dem Universum gleicht, oder eines Universums, das dieser Bibliothek gleicht, konnte unseren Geschichten und Schicksalen eine Richtung geben, auf der Suche, ja, auf der Suche nach etwas, vielleicht auf der Suche nach einem Glas Wein.


Weitere Informationen

Wikipedia: Die Bibliothek von Babel ist eine Erzählung von Jorge Luis Borges und gleichzeitig Titel einer von Borges herausgegebenen Buchreihe phantastischer Literatur…

Leixoletti.de: Kurzgeschichten und Interpretationen:

Die phantastische Geschichte des großen südamerikanischen Autors ist eine Parabel über die Weltund war wohl eine der Anregungen für Umberto Ecos “Name der Rose”…